Virtueller Projektbesuch zum Abschluss des ersten Quartals von LIFEstockProtect

This post is also available in: English

Mittlerweile sind wir an Online-Meetings, Webinare und Workshops gewöhnt. In der dritten Januarwoche besuchte NEEMOvirtuell alle Begünstigten des LIFEstockProtect-Projekts. Sie sind ist verantwortlich für die Überwachung von LIFE-Projekten und von NGO’s, die fianzielle Mittel aus dem LIFE-Programm erhalten. Normalerweise wäre die Organisation des Treffens kompliziert gewesen. Dank Online-Meeting-Tools konnten wir alle 17 Partnerinnerhalb von Minuten im selben “Raum” zusammenbringen und den Projektfortschritt als einheitliches Team präsentieren.

Positives Feedback zum Projektfortschritt

Am ersten Tag des Treffens stellten sich alle Begünstigten NEEMO vor. Es folgte ein Überblick über den Fortschritt der vorbereitenden A-Maßnahmen jedes Aktionsleiters. In den ersten Monaten eines Projekts werden normalerweise die Managementstruktur und Administration eingerichtet. Darüber hinaus hat das LIFEstockProtect-Projekt alle vorbereitenden A-Maßnahmen initiiert und sogar einige davon fast abgeschlossen. So befindet sich beispielsweise die Entwicklung eines von Naturschutzhundeentwickelten Trainingsprotokolls für Spürhunde in der Endphase.

Die European Wilderness Society, die für die Kommunikationsaktivitätendes Projekts verantwortlich ist, präsentierte die bisher sehr erfolgreiche Reichweite des Projekts – online, in gedruckten Medien und durch Networking! Wir zählen im ersten Quartal insgesamt 64 Presseauftritte, eine beeindruckende Zahl. Wir haben mit dem Ausblick für das Jahr 2021 und die möglichen Auswirkungen von Covid-19 weitergemacht. Glücklicherweise ist es uns bisher gelungen, Probleme im Zusammenhang mit Covid-19 erfolgreich zu lösen oder zu verhindern. In einigen Aspekten ermöglichte und wird es uns ermöglichen, noch mehr interessierte Menschen zu erreichen, wie zum Beispiel bei derersten mehrsprachigen Herdenschutzkonferenz am 26. Januar 2021. Die Online-Organisation der Konferenz ermöglichte die Registrierung von mehr als 450 interessierten Personen in ganz Europa – was mit einer Veranstaltung vor Ort nicht möglich gewesen wäre.

Wir haben den Tag mit einer Präsentation von NEEMO beendet. Theresia Holzamer erklärte uns, welche Rolle sie bei LIFE spielen und wie sie in den nächsten fünf Jahren an dem Projekt beteiligt sein werden. Sie bieten Fachwissen kombiniert mit lokalen Kenntnissen und den erforderlichen Sprachkenntnissen, um das Projekt administrativ zu unterstützen.

Individuelle Beratung am zweiten Tag

Der zweite Tag war der Sicherstellung gewidmet, dass das Projektmanagementteam mit der Finanzverwaltung des Projekts vertraut ist, und um offene Zweifel zu klären. Natürlich ist es entscheidend für den Projekterfolg, sicherzustellen, dass die finanzielle Seite der Dinge richtig gemacht wird. Daher war es für die Projektbegünstigten auch wichtig, NEEMO ausstehende Fragen in einzelnen Beratungsgesprächen stellen zu können.

Insgesamt war das Feedback von NEEMO sehr positiv. Die Tatsache, dass nach vier Monaten alle vorbereitenden A-Maßnahmen und einige zusätzliche D- und C-Maßnahmen initiiert wurden, dass das Projekt erfolgreich mit Covid-19 umgegangen ist und dass die Projektreichweite äußerst erfolgreich war, versicherte allen Projektpartnern den Erfolg ihrer kontinuierlichen Bemühungen.

Stay up to date with our Newsletter!

Autor

  • -

Kommentar verfassen

X
X
X
X
%d Bloggern gefällt das: