Arbeitshunde auf der Weide

Frohes Neues von LIFEstockProtect! Das Projekt arbeitet mit den Kompetenzzentren an der Ausbildung von Hundeteams. Obwohl sogenannte Herdengebrauchshunde grob mit Nutztieren arbeiten, unterscheiden sie sich stark in ihren Rollen und es gibt viele verschiedene Rassen.

Herdenschutzhunde helfen beim Schutz von Nutztieren vor Beutegreifer und leben ganzjährig mit der Herde. Im Vergleich zu anderen Herdengebrauchshunden erfüllen sie ihre Aufgaben in Gruppen ohne viel menschliches Eingreifen. Aus diesem Grund sind Herdenschutzhunde gegenüber Fremden misstrauisch und können aggressiv werden, also immer aufpassen, wenn sie im Einsatz sind. Der Pyrenäenberghund gehört zu diesen selbtsbewussten und instinktsichenen Wächtern.

Der beste Freund des Menschen (und der Herde)

Hütehunde arbeiten mit Landwirtinnen und Landwirten zusammen und befolgen deren Befehle. Dazu gehören Koppelgebrauchshunde. Sie helfe, die Nutztiere auf der Weide zu sammeln, um sie auf einer anderen Weide zu treiben. Sie können Tiere von weitem erblicken und hüten sie schweigend aber flott. Koppelgebrauchshunde schüchtern mit ihren Augen und mit ihrer Körperhaltung die Herde ein, damit sie sich in Bewegung setzt. Der Border Collie zum Beispiel ähnelt leicht einem Wolf um Vieh zu verunsichern.

Hütehund und Schafe © European Wilderness Society

Manche Hunde werden für passende Nutztiere gezüchtet. Schäferhunde hüten große Schafherden auf offene Weideflächen, und müssen deshalb die Tiere verteidigen können. Eine ihrer Fähigkeiten ist das Furche-Laufen; sie laufen dabei entlang einer Weidegrenze, sodass die Schafe auf den gewünschten Flächen weiden. Es gibt viele Schäferhundrassen, z.B. Deutscher Schäferhund, Old English Sheepdog, Beuceron.

Treibhunde wie zum Beispiel der Appenzeller Sennenhund hüten Rindvieh. Rindviebetriebe haben oft vorgezäunte Wege für die Herde und die Arbeitsprozessen werden regelmäßig wiederholt,so lernen die Hunde schnell, was zu tun ist und können ihre Aufgaben autonom ausführen.

Herdengebrauchshunde sind sehr divers und unterstützen Landwirtinnen und Landwirte bei der Nutztierhaltung enorm. Sie sind für den Herdenschutz unschätzbar.

One thought on “Arbeitshunde auf der Weide

  1. Hallo, zur Ergänzung der Liste ‘Arbeitshunde auf der Weide’ möchte ich noch das bayerische Pilotprojekt ‘Koppelschutzhunde’ (Almgebiet Sudelfeld) hinzufügen:
    ausgebildete Arbeitshunde (v.a. Malinois) zum Anzeigen von Wolfsvorkommen außerhalb der Koppel oder vor Auftrieb (Spürhund) kombiniert mit kontaktloser Verstärkung der (Nacht-) Zäune ohne fester Herdenzuordnung (Schutzhund). Insbesondere für mobile Koppelhaltung mittelgroßer Herden geeignet. (Liebe Grüße Christian, dzz-soay@t-online.de)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: