Festzaun-Praxistag beim Kompetenzzentrum in Kärnten

In Rennweg, Kärnten fand ein weiterer Praxistag am LIFEstockProtect Herdenschutz-Kompetenzzentrum statt. Biohof Karlbauer ist ein kleiner Bergbauernhof mit Milchwirtschaft auf 1.400 m Seehöhe. Lena Schaidl ist für den Hof mit ca. 50 Kühen, Kalbinnen und Kälber verantwortlich. Ihre Tiere weiden nach der Mahd auf Hochalmen. Das 15-köpfige Team aus Partnerinnen und Partnern von ABDW, Bio Österreich, Eurac, EWS und VetMed Uni haben zusammen auf einem Mähwiesen einen alten Festzaun ausgetauscht.

Zuerst wurden die alten Holzpfosten, die mit Stacheldracht verbunden waren, mit neuen T-Pfosten aus Stahl ersetzt. Plastische Isolatoren wurden an den T-Pfosten befestigt und mit Drahten verbunden. Die neuen 1,2m hohen Zäune hatten 5 Litzen für optimalen Herdenschutz. Ein Flatterband wurde am fertigen Zaun befestigt, damit große Beutegreifer sich von der Weide fernhalten. Schließlich haben ein paar Herdenschutzexperten den Teilnehmenden gezeigt, wie man richtig erdet und haben die Elektrifizierung demonstriert.

Die Lage der Fläche eignet sich ideal für den Zaunbau; weder zu warm noch zu steil. Der Zaunbau kam kurz vor dem Regen zum Schluss, wobei ein paar Personen aus Südtirol schon am frühen Nachmittag aufbrechen mussten. Ein schöner Abschluss kam in Form einer traditionellen Jause, die Lena für die Zaunbauerinnen und Zaunbauern mit lokalen Agrarprodukten vorbereitet hat.

LIFEstockProtect bedankt sich bei Lena Schaidl für ihre Gastfreundschaft und bei allen Personen, die beim Zaunbau geholfen und beraten haben.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: