Juli 2021 News Update

This post is also available in: Italienisch Englisch

Der Sommer ist gekommen und mit ihm eine Menge Aktivitäten – auf den Weiden und im Projekt. Im Juli 2021 machte das Projekt große Fortschritte in der Kommunikation mit wichtigen Stakeholdern in Österreich, wurde in Radio und TV ausgestrahlt und testete die geplanten Herdenschutz Trainings in Tirol. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Stakeholder Treffen am Hauser Kaibling, Steiermark

Ende Juli folgte das Projekt der Einladung des Bauernbundes Liezen, um bei einer Exkursion auf eine Alm die örtlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten des Herdenschutzes zu besprechen. Am Hauser Kaibling trafen sich Vertreter des Bauernbundes mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der HBLFA Raumberg-Gumpensteinund LIFEstockProtect. Schnell war klar, welches Interesse alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen gemeinsam haben: die Erhaltung der Almwirtschaft und damit die Erhaltung der Funktionen und Ökosystemleistungen, die sie für unsere Gesellschaft erbringen. Ohne Almweide gehen Weideflächen, Lebensräume für seltene Pflanzen- und Tierarten und Erosionsschutz verloren. Die Bedeutung dieser Funktionen wird in Zeiten des Klimawandels und des Artensterbens noch zunehmen.

Am Gipfeljreuz konnte auch ein Missverständnis ausgeräumt werden: Herdenschutz ist nicht überall gleichbedeutend mit Zäunen. Auf hochgelegenen, steilen Almen ist die Einzäunung als Herdenschutzmaßnahme oft nicht effektiv oder schlicht unmöglich. Auf vielen dieser Almen ist die Behirtung mit Hütehunden und Nachtpferchen die beste Wahl des Schutzes. Dies bringt viele weitere Vorteile mit sich, zum Beispiel eine bessere Kontrolle der Tiergesundheit und eine gezielte Beweidung. Alles in allem war es ein sehr erfolgreicher Tag und eröffnete zukünftige Kooperationen zur Verbesserung der Koexistenz von Mensch und Tier in Österreich sowie des Status des Alm-Managements. Über die Exkursion und das anschließende Treffen wurde auch in der Kleinen Zeitung berichtet:

22/07/2021 Kleine Zeitung
© Blaschka / ÖZ
© Blaschka / ÖZ

LIFEstockProtect in den News

Der Wolf war diesen Monat in den Medien ein viel diskutiertes Thema, da die Risse zugenommen haben. Daher ist das Projektteam sehr erfreut, dass die Diskussion über die Notwendigkeit der Umsetzung des Herdenschutzes, auch aufgrund der Arbeit von LIFEstockProtect, entfacht wurde. Herausragend war vor allem eine Radiosendung auf Ö1, die den Zustand des Mensch-Wildtier-Konflikts in Österreich beleuchtete und warum Herdenschutz eine effektive Lösung ist. Hier könnt Ihr die Sendung nachhören:

Außerdem wurde das Projekt auch als Teil einer portugiesischen Dokumentation von RTP ausgestrahlt. Ihr könnte es hier anschauen (beginnend in Minute 14).

Testen der Curricula der Herdenschutz Trainings

Eines der Projektziele ist es, das Wissen über und die Umsetzung von effektiven Herdenschutzmaßnahmen durch mindestens 180 Trainings in Österreich, Bayern und Südtirol zu verbessern. Diese Trainings werden auf den Weiden der Mitglieder des Alpine LIFEstockProtect Competence Center Network abgehalten und sind in Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse unterteilt. Sie werden sich auf verschiedene Arten von Zäunen und Situationen sowie Tierarten konzentrieren und basieren jeweils auf einem Curriculum, der von BIOAUSTRIA Niederösterreich und Wien mit der Unterstützung des restlichen Projektkonsortiums entwickelt wird.

Um die Struktur der geplanten Trainings, die benötigten Materialien und andere Besonderheiten zu testen, traf sich das Projektkonsortium für zwei Tage in Tirol auf einem der Flächen eines zukünftigen Kompetenzzentrums. Sie haben die Tage damit verbracht, verschiedene Arten von Drähten, Netzen, Isolatoren und anderes Zubehör in sonnigen und verregneten Wetter und in verschiedenen Terrain zu testen. Letztendlich konnten wichtige Schlüsse gezogen über die Details der Trainings gezogen werden. Sobald die Curricula fertig sind, werden wir natürlich diese Details teilen! Außerdem hatten die Teammitglieder die Möglichkeit, die Herdenschutzhunde des Landwirts vor Ort zu treffen und sogar erste Interviews für den in Kürze erscheinenden Podcast aufzunehmen!

Stay up to date with our Newsletter!

Author

One thought on “Juli 2021 News Update

Kommentar verfassen

X
X
X
%d Bloggern gefällt das: